Zaubertränke

zurück

1. Stunde

 

Liebe Erstklässler!

Willkommen in den Kerkern von Hogwarts – Willkommen im Zaubertränke-Unterricht!

 

Die Muggelstämmigen unter euch werden vielleicht denken, dass man beim Tränkebrauen alle möglichen Zutaten in einen Topf haut, auf dass es brodelt und blubbert und dann wundersame Sprüche vor sich her murmelt, damit der Zaubertrank seine Wirkung erhält. Das hat leider wenig mit der Realität zu tun – wie ihr alle gewiss schnell merken werdet.

 

Das Brauen von Zaubertränken ist eine sehr exakte Wissenschaft und eine Grundvoraussetzung für viele magische Berufe, z.B. Heiler und Auror.  Und ihr werdet kläglich scheitern, wenn ihr nicht lernt, möglichst präzise zu arbeiten und gut aufzupassen. Aber keine Sorge – mit den richtigen Materialien und dem richtigen Umgang mit den Zutaten und der Rezeptur werdet ihr  sicher bald ein Gespür für diese Kunst entwickeln. Übrigens verwenden wir in diesem Unterricht keine Zauberstäbe.

 

Was braucht ihr dann für den Unterricht? – Ja, eine gute Frage. Wir verwenden hier folgende Materialien: Den standardisierten Schulkessel aus Zinn, außerdem braucht ihr ein Schneidebrett mit einem scharfen Messer,  Mörser und Schale, eine genaue Waage, einen Holzlöffel und ein paar Kristallfläschchen, ein Thermometer und eine Uhr. Es empfiehlt sich, diese Sachen im Brodelnden Kessel, in der Winkelgasse, zu besorgen. Zwar haben wir einige Vorräte hier, aber sie sind – wie es bei Schulinventar nun einmal üblich ist – reichlich in Mitleidenschaft gezogen und ihr werdet bessere Ergebnisse mit euren eigenen Sachen erzielen. Auch bitte ich euch, das Schulbuch von Arsenius Bunsen "Zaubertränke und Zauberbräue"zu besorgen. Es wird für die nächsten Jahre unser Lehrbuch sein. Zutaten für den Unterricht erhaltet ihr aus meinem Vorbereitungsschrank. Möchtet ihr bestimmte Tränke jedoch üben oder für euren eigenen Gebrauch nachbrauen, könnt ihr die Zutaten in der Apotheke in der Winkelgasse erstehen.

 

Bevor wir nun in der nächsten Stunde anfangen, unseren ersten Trank zu brauen, müssen wir uns noch mit den zehn Indikatoren beschäftigen, an welchen man überhaupt erkennt, dass man einen Trank richtig oder auch falsch  braut bzw. in welchem Stadium er sich befindet. Diese schreibe ich euch nun an die Tafel:

 

 

Die Indikatoren für das Brauen von Zaubertränken

 

 

Nr.  Indikatoren  Information
     
1 Beschaffenheit und Konsistenz des Trankes Tränke können dünnflüssig, klumpig, zähflüssig, fließend, rauchend, dampfend oder blubbernd sein.
2 Erntezeit der Zutaten Für manche Tränke müssen Zutaten in einer bestimmten Zeit geerntet und verarbeitet werden, sonst misslingen sie oder sind von minderer Wirksamkeit.
3 Farbe des Trankes Mitunter muss ein Trank eine bestimmte Färbung erreicht haben, um den Trank weiter zu brauen bzw. die Farbe gibt Auskunft über das Stadium des Tränkebrauens.
4 Geruch des Trankes Tränke können verschiedene Aromen entwickeln oder eine bestimmte Duftnote enthalten.
5 Mondphasen Manche Tränke und Trankzutaten müssen zu bestimmten Mondphasen zubereitet werden.
6 Reifungs- und Gärungszeit Für das Kochen, Sieden, Schmoren und zubereiten von bestimmten Trankzutaten und Tränken ist mitunter eine genaue Zeit festgelegt. Diese sollte befolgt werden.
7 Reihenfolge Jeder Zaubertrank wird nach einer bestimmten Reihenfolge gebraut. Wird diese nicht eingehalten oder abgewandelt, verändert dies das Ergebnis enorm.
8 Richtung und Anzahl Wie oft und in welche Richtung der Zaubertrank gerührt werden muss, ist genauestens der Rezeptur zu entnehmen und zu befolgen.
9 Temperatur Mitunter muss ein Trank eine bestimmte Temperatur erreicht haben, bevor er weiter gebraut werden darf.
10 Zutatenauswahl Die richtige Zutatenauswahl ist unerlässlich für das Gelingen einer Rezeptur. Geringfügige Änderungen können das Gesamtergebnis vollkommen verändern.

 

  

Wie ihr seht, gibt es sehr viel zu beachten. Daher lernt die Indikatoren gut auswendig, damit ihr wisst, worauf ihr alles achten müsst.

 

Prof. Nina Lovegood

 

 

Deine Hausaufgabe

 

1. In Vorbereitung auf die nächste Stunde möchte ich, dass jeder Schüler sich mindestens fünf Zaubertrankzutaten heraussucht und diese näher erläutert.

2. Wer möchte, kann einige seiner ausgewählten Trankzutaten zeichnen.

Schicke deine Hausaufgabe an:     zaubertraenke@meinhpw.de

 

 

 

 

2. Stunde

 

Willkommen liebe Schüler zu einer weiteren Stunde Zaubertränke!

Bisher haben wir über das Brauen von Zaubertränken nur in der Theorie gesprochen, um euch für den Umgang mit den Materialien und Zutaten zu sensibilisieren. Heute werdet ihr Gelegenheit haben, euren ersten Trank selbst zu brauen. Ihr werdet mir verzeihen, wenn ich dazu noch ein paar Dinge vorne weg sagen muss. Ich weiß, ihr brennt alle darauf, euch endlich auszuprobieren. Drei Punkte haben wir zu klären.

 

Erstens: Ihr bekommt heute eure erste Rezeptur. Gewöhnt euch gleich an, die Zutatenliste vor dem Brauen sorgfältig zu studieren. Stellt euch immer die Frage, ob ihr alles in der richtigen Menge am Platz habt. Lest euch vor dem Brauen auch die Zubereitung genau durch. Mitunter entstehen Fragen zum Vorgang und die solltet ihr vor dem Brauen klären, denn währenddessen werdet ihr kaum Zeit dazu haben. Befolgt Rezeptangaben besonders am Anfang eurer Ausbildung möglichst exakt. Später werdet ihr ein Gespür entwickelt haben und vielleicht wird dann die ein oder andere Abweichung positive Effekte haben. Bis dahin wünsche ich jedoch keine Experimente.

 

Denn zweitens: Abweichungen von der Rezeptur führen häufig zu unangenehmen oder schweren Unfällen. Es kann sein, dass eure Kessel schmelzen, der Trank funken schlägt und ihr Furunkel bekommt von Spritzern des Trankes oder dass euch Dämpfe vergiften. Es kann sogar sein, dass falsch gebraute Tränke explodieren! Daher seid immer achtsam!

 

Und drittens: Achtet auf Hygiene! Lange Haare müssen zurück gebunden werden. Denn Menschenhaare können Tränke verunreinigen.  Reinigt eure Gerätschaften - insbesondere die Kessel – nach jedem Brauen gründlich! Nicht nur können Zaubertrankreste neu gebraute Tränke verfälschen, auch kann sich der Kitzpurfel ausbreiten. Kitzpurfel sind magische Parasiten der Gefahrenklasse XX. Sie nisten in schlecht gereinigten Kesseln und ihre Ablagerungen können eure Tränke ruinieren! Achtet also darauf!

 

 

 

 

So – habt ihr das alle verstanden? Seid ihr alle bereit? Dann ist hier eure erste Rezeptur. Wir brauen heute den Vergesslichkeitstrank. Wer diesen Trank trinkt, wird den ganzen Tag verwirrt sein und nichts aufs die Reihe bekommen. Wir nehmen diesen Trank, da er nicht so schwierig ist und euch den perfekten Einstieg bietet. Hier ist eure Anleitung zum Trankbrauen. Nehmt euch die Zutaten aus dem Schrank dort drüben und dann los.

 

 

Anleitung:

 

 

 

 

 

Ihr seid fertig? Gut! Füllt euch eine Phiole ab und bringt sie zur Kontrolle zu mir nach vorne. Möchte man den Trank benutzen, kann man die klare Flüssigkeit entweder in ein Getränk gießen oder mit ins Essen mischen. Aber ich werde euch den Trank nicht überlassen. Im letzten Jahr rannten ständig verwirrte Schüler umher.

 

Im nächsten Schuljahr werde ich euch allerdings dann nicht mehr mit Samthandschuhen anfassen. Ihr werdet ein paar richtig nützliche Tränke lernen, also nehmt unbedingt an den Prüfungen teil.

 

Prof. Nina Lovegood

 

 

Deine Hausaufgabe
  

1. Wie war es für Dich, endlich das erste Mal einen Zaubertrank zu brauen? Bist du zufrieden mit Dir oder gab es Schwierigkeiten? Verfasse einen kleinen Bericht!

2. Schaue im Lexikon für Zaubertrankzutaten nach und finde die Wirkung von Nieskraut, Löffelkraut, Lenkpflaumen und Liebstöckel heraus.

Schicke deine Hausaufgabe an:   zaubertraenke@meinhpw.de 

 

Diese Seite gehört zu Harry Potters Welt - Deinem Hogwarts www.meinhpw.de



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!