Pflege magischer Geschöpfe

zurück

1.    Stunde:

 

Hallo liebe Schüler !

Ich bin euer Professor und ich unterrichte euch alle in Pflege magischer Geschöpfe. Viele kürzen das immer ab mit "magische Tierpflege", aber das ist nicht richtig. Die meisten Tierwesen lernt ihr kennen, die wenigsten müsst ihr pflegen. Manche wollen auch gar nicht gepflegt werden.

Mein Fach soll euch vor allem einen Einblick in die Welt der magischen Tierwesen geben. Niffler? Ja, die gibt es auch, klar. Aber soweit sind wir noch nicht. Wir behandeln jetzt erstmal den Unterschied zwischen Tier- und Zauberwesen. Da gibt es nämlich solche und solche Wesen. Zauberwesen sind all diejenigen, die intelligent genug sind, die Gesetze der magischen Gesellschaft zu verstehen und einzuhalten. Dies wurde auf einer magischen Konferenz 1811 so bestimmt. Und zwar von:

Zaubereiminister Grogan Stump: „[...] ein Zauberwesen, sei ein jedes Geschöpf, das hinreichend intelligent ist, um die Gesetze der magischen Gemeinschaft zu verstehen und Mitverantwortung bei der Gestaltung dieser Gesetze zu übernehmen.“

 

 

Also ist seit 1811 klar :

Zauberwesen sind magische Wesen, die als menschenähnlich definiert werden und denen politische Mitsprache zugestanden wird. Einigen dieser Wesen wird innerhalb der Zauberergemeinschaft ein Aufgabenbereich zugewiesen (Bsp. Die Kobolde, die in Gringotts arbeiten!)

Nun befassen wir uns in Pflege magischer Geschöpfe aber bevorzugt mit Tierwesen. Denn die Zauberwesen bearbeitet ihr in anderen Fächern, z.B. in Geschichte den Koboldaufstand und so... Aber das ist nicht mein Gebiet.

Tierwesen definieren sich wie folgt "Es sind magische Wesen, die als tierisch und tendenziell gefährlich gelten. Sie sind nach der Definition der Zauberergemeinschaft nicht fähig, politisch mitzubestimmen und müssen deshalb kontrolliert werden."

Darüber hinaus gibt es einige Grenzfälle, wie zum Beispiel den Zentaur. Eigentlich sind Zentauren intelligent genug, um als Zauberwesen klassifiziert zu werden. Jedoch hat das Ministerium nie sehr viel Achtung vor den Zentauren gehabt und deshalb weigerten sich die Zentauren mit den Zauberern und Hexen zusammenzuarbeiten. Dieser Konflikt führte schließlich dazu, dass das Ministerium sie als Tierwesen kategorisierte. In meinen Augen ist das Unsinn, aber ich bin nicht gefragt und muss mich, wie ihr auch, an die Vorgaben halten. Merkt euch also Zentauren sind laut Ministerium Tierwesen, aber dennoch ein besonderer Grenzfall.

Ich hoffe, ihr habt jetzt trotz dieser Geschichte mit den Zentauren den Unterschied zwischen Tier- und Zauberwesen verstanden. Für heute ist unsere Zeit um. Macht bitte eure Hausaufgaben.

Prof. Felja Jones

 

Deine Hausaufgabe

 

Du kannst aus zwei Aufgaben wählen:

1. Schreibe einen Bericht aus der Sicht eines Reporters, der bei der Versammlung von 1811 dabei war, als sämtliche Wesen eingeladen wurden, um zu bestimmen was Tier-und Zauberwesen sind. Dabei gab es einige Konflikte. Denk Dir etwas aus.

2. Such Dir jeweils fünf Tier - und Zauberwesen aus und benenne sie mir kurz. Versuche zu erklären, warum sie deiner Meinung nach so eingestuft worden sind. Woran könnte man merken, dass sie Tier- oder Zauberwesen sind?

Sende deine Hausaufgaben bitte an pmg@meinhpw.de 

  

 

 

2. Stunde:

 Guten

Guten Morgen liebe Schüler!  

Heute befassen wir uns mit weiteren Grenzfällen zwischen Tier- und Zauberwesen. Wir lernen dabei ein Zauberwesen und ein Tierwesen kennen. Letztes Mal habe ich meine Erklärung ja eher allgemein gehalten. Deshalb habe ich jetzt nur eine kurze, theoretische Abhandlung für euch und dann möchte ich euch einen Ehrengast vorstellen. Ich freu mich reichlich, dass er sich bereit erklärt hat, hier aufzutauchen. Seid nett zu ihm, er hat eine Menge erlebt!

Eure Hausaufgaben habt ihr im Übrigen gut erledigt, aber wer da die Sabberhexen zu den Tierwesen eingeordnet hat, der hat sich vertan. Ich kann mir zwar denken, dass sie die Gesetze nicht einhalten wollen, aber sie wären durchaus dazu in der Lage. Nein, sie sind kein Ausnahmefall. Ausnahmefälle sind nämlich? Ja, Mr. Flint? Das stimmt. Werwölfe sind Ausnahmefälle! Wissen Sie auch, warum? Nein. Das hat nichts mit dem Charakter zu tun. Das ist eine komplexe Thematik, denn Werwölfe sind Menschen, die nur bei Vollmond zu Bestien werden. In Menschengestalt können sie natürlich Gesetze befolgen und politisch teilhaben, aber in der Verwandlung.... Nein, das sind keine Animagi! Werwölfe verwandeln sich nicht freiwillig, sie werden durch die Mondsucht zur Verwandlung gezwungen. Das geschieht einfach. Werwölfe wurden jedenfalls jahrelang zwischen Tier- und Zauberwesen-Behörde hin und her geschoben. Es gibt nun ein Werwolf-Unterstützungsamt innerhalb der Zauberwesen-Behörde, während das Werwolf-Register und das Werwolf-Fangkommando in der Tierwesen-Behörde angesiedelt sind. Und das deutet auf die Regelung hin, die letzlich gefunden wurde. Unverwandelt zählen Werwölfe zu Zauberern und Hexen und genießen politische Mitbestimmung und das Recht einen Zauberstab zu tragen und an der magischen Gemeinschaft teilzuhaben. In der Theorie klingt das alles ganz schön. In der Praxis hapert es damit aber, denn viele Leute haben Angst vor Werwölfen und meiden Sie auch im unverwandelten Zustand. Verwandelte Werwölfe zählen jedoch zu den Tierwesen und werden im Bedarfsfall von der Tierwesenbehörde kontrolliert oder eingefangen.

Bild von Gaya aus Gryffindor     

Eine weitere Ausnahme bilden die Geister. Geister sind eher Gewesene als Zauberwesen. Und natürlich sind sie keine Tierwesen. Sie sind die Spur der Seele eines Menschen, der eines gewaltsamen Todes gestorben ist. Ich frage mich dann gerade nur, warum Professor Binns ein Geist geworden ist. Wurde er etwa doch getötet? War das die Schülerrache für langweilige Stunden? Nun bin ich mir selbst nicht mehr sicher. Hausaufgabe: Ich glaube, es ist besser, ihr informiert euch selbstständig über Geister! Das ist eine Hausaufgabe. Macht euch ein paar Stichpunkte dazu, wer ein Geist ist und warum.

Auf jeden Fall gibt es eine Behörde, die sich mit Geistern befasst: Die Geisterbehörde. Nun aber zu unserem Gast. [Geht zur Tür]

Herzlich willkommen! [Öffnet die Tür weit. Ein Kobold betritt den Raum.] Darf ich euch Hardock vorstellen? Er ist, wie ihr sehen könnt, ein Kobold. Ich habe ihn in Gringotts, der Zauberbank, kennengelernt und er hat sich freundlicherweise bereit erklärt, hier vorbei zu schauen. Wenn ihr Fragen an ihn habt, stellt sie jetzt. [Schüler stellen einige Fragen]

So, leider muss Hardock schon wieder weiter. Ich hab ihn eingeladen, weil ich euch klar machen wollte, dass es wirklich intelligente Zauberwesen gibt. Nicht traurig sein. Ich habe euch ja noch ein Tierwesen versprochen. Kommt mal alle mit nach Draußen: Also, das hier, das ist ein Niffler. Ich hab ihn genommen, weil sein Name ja schon in der ersten Stunde hier fiel. [Schüler freuen sich]

Bild: Gaya aus Gryffindor

Niedlich oder? Er erinnert ein wenig an einen Maulwurf, wegen der Grabschaufelhände hier vorne dran. Jedoch gräbt der Niffler keine Hügel zur Beschäftigung oder wegen der Futtersuche. Ein Niffler gräbt nach Gold! Ja, Mr. Robins es wäre gut einen zu haben, dann ist man nie ganz pleite. Aber es ist auch aufwendig einen Niffler zu halten, denn man muss ihm immer hinterherrennen, und warten, dass er etwas findet. Und er buddelt alles um, und das kann in Haus und Hof auch einigen Schaden anrichten, wenn man nicht achtgibt. Von Zauberern werden Niffler daher nur in Ausnahmefällen gehalten, auch deshalb weil die Kobolde Anspruch auf die Haltung der Niffler erheben. Aber Hardock hat euch diesen hier für einen Tag dagelassen, damit ihr mit ihm auf Schatzsuche gehen könnt. Genau, deswegen wird das kleine Kerlchen an meiner Leine hier zu furchtig. Es wittert die Goldmünzen die ich versteckt habe.

So ich gebe euch jetzt noch einen Zettel, auf dem eure Hausaufgaben stehen und dann könnt ihr mit dem Goldsuchen loslegen. Und denkt dran, dass bald Prüfungen sind, also lernt fleißig.

Bis nächstes Jahr.

Prof. Felja Jones

 

Deine Hausaufgabe

 

1. Beantworte die Frage, die im Unterricht gestellt wurde!

2. Wähle eine von beiden Aufgaben aus. Wenn Du willst, kannst Du auch beide erledigen.

2a) Schreibe mir einen Aufsatz, darüber, was Du den Kobold Hardock gefragt hast und was er Dir geantwortet hat. Was für einen Eindruck hattest Du von dem Kobold?

2b) Schreibe eine Geschichte über die Schatzsuche mit dem Niffler. Wie hat sich der Niffler angestellt, hast Du Gold gefunden?

Freiwillig: Male ein Bild von einem Werwolf, Niffler oder Kobold.

Sende deine Hausaufgaben bitte an pmg@meinhpw.de

 

Diese Seite gehört zu Harry Potters Welt - Deinem Hogwarts www.meinhpw.de



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!