Geschichte der Zauberei

zurück

1. Stunde

 

Liebe Schüler!

Willkommen in Geschichte der Zauberei!  Heute sprechen wir über diesen Ort hier und seine Entstehung.

Die Zauberschule Hogwarts wurde vor über 1000 Jahren von vier mächtigen Zauberern und Hexen gegründet. Ein jeder wählte seine Schüler nach ganz besonderen Kriterien. Und daraus entstanden die heutigen vier Häuser mit ihren Eigenschaften. Doch sprechen wir zuerst über die vier Gründer. Diese waren folgende:

Godric Gryffindor: Er kam aus Godric's Hollow, ein Ort der noch immer für ihn berühmt ist und galt seit jeder als besonders tapfer und mutig. Gryffindor legte daher auch bei den Schülerinnen und Schülern besonderen Wert auf Kühnheit und Mut. Diese Tugenden werden auch heute noch von seinem Haus Gryffindor geschätzt. Der alte Spitzhut von ihm wird heute als „Sprechender Hut“ benutzt, der die Schüler nach Eigenschaft/Charakter in die entsprechenden Häuser zuteilt. Sagen umwogen ist auch Gryffindors Schwert. Es soll einer Legende nach irgendwo hier verborgen sein und nur ein wahrer Gryffindor könne es finden, aber ich glaube nicht an Legenden.

 Helga Hufflepuff:  Sie schätzte bei den Schülerinnen und Schülern besonders Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Gerechtigkeit. Die großmütige und vorurteilslose Schulgründerin unterrichtete in ihrem Haus alle Schüler, die Magie im Blute hatten ohne Ansehen ihrer Herkunft und ihrer Begabung. Sie hat sich besonders für Muggelstämmige Schüler eingesetzt.

Rowena Ravenclaw: Sie galt als eine der klügsten Hexen ihrer Zeit und achtete bei den Schülerinnen und Schülern besonders darauf, ob diese außergewöhnlich klug waren. Dank Rowena Ravenclaw gibt es in Hogwarts Trickstufen und Treppen die ständig ihre Richtung ändern.

Salazar Slytherin: Er schätzte bei den Schülerinnen und Schülern besonders List, Tücke und freundschaftliche Treue. An und für sich war Slytherin ein großer Zauberer, jedoch hatte er große Vorurteile gegenüber Muggelstämmigen. Nur Schüler reinen Zaubererblutes wurden von ihm unterrichtet. Aus diesem Grund entzweite er sich auch mit den anderen Gründern, die mit dieser Handhabe nicht einverstanden waren. Aber dazu in der nächsten Stunde mehr.

Prof. Mitch

 

Deine Hausaufgabe:

 

1. Fertige eine Übersicht über die vier Häuser an.

Nenne mir dazu die 4 Häuser in Hogwarts und zähle die passenden Eigenschaften zu den Häusern auf. Finde außerdem heraus, welches Wappentier jedes Haus besitzt, welche Farben es repräsentieren und zu welchem Haus welcher Hausgeist gehört.

2. Warum denkst Du, dass dich der sprechende Hut in dein Haus gesteckt hat und nicht in ein anderes.

Freiwillig: Zeichne, wenn Du magst, ein Portrait von einem der vier Gründer: Helga Hufflepuff, Salazar Slytherin, Rowena Ravenclaw oder Godric Gryffindor.

Schicke deine Hausaufgabe an:   geschichte@meinhpw.de

 

 

 

 

2. Stunde

 

Willkommen zurück!

Heute geht es um Legenden auf Schloss Hogwarts. Eine möchte ich euch heute vorstellen. Um Hogwarts ranken sich viele wundersame und geheimnisvolle Gerüchte, Geschichten und Legenden. Die berühmteste unter ihnen ist die der Kammer des Schreckens.

Als vor über 1000 Jahren die vier Gründer Hogwarts erbauen ließen, ihre Schüler auswählten und zu unterrichten begannen, kam es im Verlauf immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Salazar Slytherin und den anderen drei Gründern. Besonders heftig stritt Slytherin mit Godric Gryffindor. Es ging dabei um die „Frage des reinen Blutes“. Salazar Slytherin entwarf die These, dass muggelstämmige Zauberer nicht nur minderwertige Zauberer seien, sondern auch, dass sie die reinblütigen Familien durch ihre Abstammung und den Kontakt zu Muggeln in Gefahr bringen würden. Er plädierte daher dafür, nur reinblütige Zauberschüler in Hogwarts aufzunehmen und führte dieses als Kriterium für die Aufnahme in Slytherin ein. Dies wurde von den anderen drei Gründern jedoch abgelehnt und heftig kritisiert.

Die Legende besagt, dass es eines Tages zu einem so großen Streit unter den Gründern kam, sodass Salazar Slytherin Hogwarts verließ, jedoch nicht ohne eine geheime Kammer zu installieren, in dessen Innern ein schreckliches Monster haust. Nur der Erbe Slytherins sollte in der Lage sein, die Kammer in Hogwarts zu finden und zu öffnen, das Grauen im Innern zu entfesseln und die Schule doch noch von allen Schülern zu säubern, die es nach Slytherins Meinung nicht wert wären Zauberei zu studieren.

 

 

Die Schule wurde auf Grund dieser Erzählung mehrfach nach dieser Kammer durchsucht, jedoch lange Zeit ohne sie zu finden. Wobei neuere Forschungen belegen, dass die Kammer tatsächlich existiert hat und auch das Monster. Die Ergebnisse dazu sind noch wohl gehütet, aber aus zuverlässigen Quellen wird berichtet das das Monster vom Auserwählten getötet wurde und das es ein Basilisk war, der nur durch Parsel kontrolliert werden konnte. Spannend nicht? In Legenden steckt eben oft ein wahrer Kern. Also bis zum nächsten Mal, Kinder!

Prof. Mitch

 

Deine Hausaufgabe

 

1. Wie findest Du Salazar Slytherins Ansicht über Muggelstämmige?

2. Wie denkst du, sollte das Haus Slytherin mit dieser Geschichte umgehen? Ist das Haus Slytherin heute vielleicht ein anderes als das was Slytherin selbst vorschwebte? Oder haben sich Slytherins Vorstellungen alle erhalten?

Schicke deine Hausaufgabe an:   geschichte@meinhpw.de

 

 

Diese Seite gehört zu Harry Potters Welt - Deinem Hogwarts www.meinhpw.de



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!